Historie FC Hechingen

 

Die Geschichte des Hechinger Fußballs

Die Gründungszeit:

Im September des Jahres 1907 wurde der damals der 1. Fußballclub Concordia Hechingen mit wenigen Anhängern gegründet. Gründungsmitglieder waren F. Braitsch, K. Rieger, O. Strobel, E. Vetter.

*

Bereits im August 1908 wurde der Verein in den Fußballclub Hohenzollern 1908 umbenannt.

*

Einweiters später, also 1909 wurde dann der FC Hohenzollern 1908 von der Fußballgesellschaft 1909 Hechingen abgelöst. Dieser Verein, der als der eigentliche Träger des Fußballspiels in Hechingen angesehen werden muß, bestand bis zu seiner zwangsweisen Auflösung im Jahre 1945 durch die Militärregierung.

Die damaligen Gegner waren unter anderem der SV03 Tübingen, FV 07 Ebingen, SSV 05 Reutlingen.  Ebenfalls spielte man damals gegen Armenia Reutligen und Germania Ebingen. Zu den Spielen kamen mehr und mehr Vereine hinzu. Z.B Roter Stern Tübingen, Union Reutlingen der FC Tailfingen, sowie Südstern Singen.

*

Erfolge vor dem 2.Weltkrieg:

Im Jahre 1922 konnte sogar ungeschlagen die Bezirksmeisterschaft geholt werden.

*

Im Jahr 1946 wurde dann ein Gesamtverein mit mehreren Sportarten umgegründet. Der Sportverein Hechingen.

*

Im Jahre 1949 entschloss man sich in der damals höchsten Liga, der Zonenliga zu spielen.

Unter anderem wurde hier gegen den SC Freibung gespielt.

*

Am 16.Januar 1951 wurde im Museum Hechingen der heutige FC 1907 Hechingen ins Leben gerufen, der das Erbe der bisherigen Fußballvereine übernahm.

*

Erfolge:

Die große Zeit des FC 1907 Hechingen begann ab dem Jahre 1957/58. Ab 1960 spielte man im damals neu erbauten Weihsertadion auf das sehensüchtig gewartet wurde. Die sechziger Jahre waren dann auch die erfolgreisten.

 

1960/61 Meister der 2. Amateurliga. Man setze sich in den Aufstiegsspielen gegen den SV Meßkirch, Südstern Singen und gegen den FV Lindau suverain durch und stieg in die 1. Amateurliga (Schwarzwald-Bodenseeliga) auf.

1961/62 Meister der 1. Amateurliga

Im ersten Heimspiel startete man vor sage und schreibe 9500 Zuschauer gegen den RV Ravensburg  im Weiherstadion durch. Bereits in der 2. Amatuerlige fanden sich im Schnitt 2200 Zuschauer pro Spiel ein. Dieser wurde dann im Meisterjahr mit über 5000 Zuschauer im Schnitt pro Spiel gedopt. Auch wurde mit 104 geschoßenen Toren ein Rekort aufgestellt. Bis 1968 blieb man in der Schwarzwaldbodenseeliga. Danach spielte man bis 1975 in der 2. Amateurliga.

Erst in den 80 ziger kam nach einigen Jahren Durststrecke wieder ein Teil des Erfolg zurrück.

1980/81, 1984/85, 1989/90 und 1991/1992 Bezirksligameister Zollern mit Aufstieg in die Landesliga Staffel 4. Heute spielt man in der Kreisliga A II.

*

Die beiden ehemaligen Vorsitzenden Josef Merkel ( 17 Jahre) und Franz Sickinger (12 Jahre) sind die bisher am längsten amtierenden Vorsitzenden des FC 1907 gewesen.